Skip to main content

Kontakt

06421 165860

Ihre Nachricht an uns:

Broschüre zum Studium

Sind Sie noch unentschlossen, welcher Abschluss der Richtige ist? Unsere Broschüre gibt Ihnen eine erste Orientierung bei der Studiengangswahl.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem aktuellen Stand!

Das STI-Bachelor-Programm

Sie möchten beruflich weiterkommen, Neues lernen, Ihre Kompetenzen ausbauen, aber dabei nicht auf die Sicherheit und Praxiserfahrungen in Ausbildung oder Beruf verzichten? Dann ist das Bachelorstudium am STI Marburg Ihre richtige Wahl!

Praxis- und ergebnisorientiert erlangen Sie neben Ausbildung oder Beruf ein breitgefächertes Grundlagenwissen auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften, um zielgerichtet entsprechend Ihres beruflichen Hintergrundes, Ihrer Interessen und Karriereziele, Themenbereiche zu vertiefen oder Ihr Fachwissen zu erweitern.

Stellen Sie die Weichen für Ihre Karriere - auch ohne Abitur

Das berufsbegleitende Bachelorstudium dauert in der Regel 36 Monate. Im Anschluss kann ein Masterstudium aufgenommen werden. Der Bachelor ist ein staatlich und international anerkannter akademischer Grad und vollwertiger Hochschulabschluss.

Studiengänge Bachelor of Arts (B.A.)

  • Business Administration
  • Management in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft
  • Advanced Nursing Practice
  • Psychiatric Nursing
  • Berufspädagogik Pflege und Gesundheit

Qualifikationsziele für Studierende

  • Erwerb von Führungskompetenz plus Fachwissen,
  • erfolgreiches Umsetzen des theoretischen Wissens in die berufliche Praxis,
  • Qualifizierung von Spezialisten zu Generalisten,
  • Arbeitsaufnahme auch im Ausland möglich durch Verständnis internationaler Marktstrukturen und -besonderheiten.

Qualifikation als Wettbewerbsvorteil

Ein hohes Maß an Kreativität und Innovationsfähigkeit gepaart mit hohem Engagement bilden eine gute Grundlage für berufliches Vorankommen. Durch die rasante Veränderung von wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und aufgrund einer zunehmend global ausgerichteten Wirtschaft steigt der Bedarf an betriebswirtschaftlich ausgebildeten Mitarbeitern. Nicht allein Fachwissen ist heute entscheidend. Worauf es ankommt, ist die Kombination aus Expertenwissen und umfassender betriebswirtschaftlicher Handlungskompetenz. Wer sich zukünftig durchsetzen will, muss mit Zahlen und Kalkulationen umgehen können, muss Marketing-Know-how mitbringen, muss rechtliche Dimensionen einer Aufgabe beurteilen und Organisationen gestalten können.