Skip to main content

Broschüre zum Studium

Sind Sie noch unentschlossen, welcher Abschluss der Richtige ist? Unsere Broschüre gibt Ihnen eine erste Orientierung bei der Studiengangswahl.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem aktuellen Stand!

Stimmen zum Psychiatric-Nursing-Studium - Kurzinterview mit Daniel Voigtsberger

  

Gesundheits- und Krankenpfleger, Vitos Kurhessen gGmbH und Student des B.A. Psychiatric Nursing

Was waren Ihre Gründe, warum Sie sich für das Studium entschieden haben?

D. Voigtsberger: Ich habe 2013 meine Ausbildung beendet und danach war so ein bisschen Stillstand für mich […]. Ich wollte mich auf jeden Fall weiterbilden […] und deshalb habe ich mich dann für das Studium entschieden.

 

Wie haben Sie das berufsintegrierte Studieren erlebt, was waren Highlights und besondere Momente?

D. Voigtsberger: Ich fand es spannend, wie sich mein Projekt über den Zeitraum der drei Jahre entwickelt hat, von der Idee bis zur wirklichen Umsetzung auf meiner Station, wo die Gruppe jetzt schon ein Jahr läuft und da sehe ich weiterhin ein sehr sehr großes Entwicklungspotenzial, auch über den stationären Rahmen hinaus. […] Ich finde es auch noch sehr wichtig, Spaß an seinem Projekt zu haben und dahinter zu stehen und nicht […] in irgend ein Themengebiet reingepresst wird, sondern Mitsprachrecht bei der Themenwahl zu haben. Dann steht man mit einer ganz anderen Leidenschaft dahinter und verfolgt die Idee ganz anders.

 

Warum lohnt sich Ihrer Meinung nach ein berufsintegriertes Studium am STI Marburg?

D. Voigtsberger: Man hat zum einen eine sehr hohe Selbstorganisation und kann sich durch die klar geplanten Präsenztage sehr frei auswählen, wie man sich außerhalb der Präsenztage organisiert. […] Das ganze System ist sehr schlüssig, die Module waren mit Klausur und TDR abgeschlossen. […] Gerade, wenn auf Station Probleme erkannt werden und man selber eine Idee für ein Projekt hat, sieht man am Ende der drei Jahre nicht mehr nur die Idee, sondern auch den Weg von der Idee zum Ziel, zur konkreten Umsetzung. Und wenn man dann seine Bachelorthesis abgibt und sich anschaut, das habe ich in den drei Jahren gemacht, das ist einfach ein großartiges Gefühl und man sieht das Ergebnis. Das sollte ein Anspruch für jeden selbst sein, ein Pflegestudium aufzunehmen.

Zurück